Betreuer der Webpräsenz: Thomas Metzner


 

Trinkwasseranalyse auf Legionellen.

 

 

Warum?

 

Legionellen können in Trinkwassererwärmungssystemen geeignete Lebensbedingungen vorfinden und sich dort dann auch in gesundheitsgefährdeten Konzentrationen entwickeln. Besonders wenig oder nicht genutzte Warmwasserstränge sind gefährdet.

Das anfangs heiße Wasser von 50-60 °C kühlt sich ohne regelmäßige Entnahme auf für die Legionellen gut verträgliche Temperaturen ab. Der Gesetzgeber verlangt deshalb die regelmäßige Untersuchung der Wasserqualität.

 

Wie oft muss geprüft werden?

 

Die Prüfung auf Legionellen hat erstmals bis zum 31. Dezember 2013 zu erfolgen. Danach ist eine Wiederholung aller drei Jahre vorgeschrieben.

 

Wer ist zu Prüfung verpflichtet?

  

Die im November 2011 novellierte Trinkwasserverordnung schreibt für die Betreiber von gewerblich genutzten Speicher-Trinkwassererwärmern und zentralen Durchflußtrinkwassererwärmern u.a. eine regelmäßige Prüfung dieser Anlagen auf Legionellenbefall vor. Betroffen sind Anlagen bei denen der Trinkwassererwärmer ein Volumen größer als 400 Liter hat, bzw. der Inhalt einer Rohrleitung zwischen Erwärmer und Entnahmestelle - Zirkulationsleitungen werden nicht berücksichtigt – größer 3 Liter ist.

  

Unsere Leistung:

 

Die Asrom Wärmemessdienst oHG kann Ihnen die Übernahme dieser Dienstleistung anbieten. Ein zertifizierter Probenehmer entnimmt die Wasserproben in Ihrem Objekt und übergibt diese an ein zugelassenes Labor zur mikrobiologischen Analyse.

 

Zum Abschluss erhalten Sie einen Prüfbericht mit den ermittelten Daten. 

 

Für mehr Informationen zum Ablauf der Prüfung und andere Fragen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.